Gerechtigkeit schafft Frieden -
erneuerbare Energien ermöglichen Zukunft




Tanzanian Flag
Additional materials for
Tanzanian school books

Investition...

Ursprünglich wollten wir eine große Windkraftanlage (WKA) kaufen. Dazu haben wir eine GmbH & Co. KG gegründet, die von mehr als 20 engagierten Personen Kommanditkapital bekam. Die Kommanditistinnen und Kommanditisten akzeptierten unsere Vorgabe auf Gewinn zu verzichten und sich mit der Rückzahlung des Kommanditkapitals zu begnügen. Mit dem Gewinn sollten die oben genannten Projekte verwirklicht werden.

Aus verschiedenen Gründen konnten wir eine WKA nicht erwerben (siehe unten). Deswegen entschlossen wir uns mit dem vorhandenen Geld zwei Photovoltaikanlagen zu bauen. Die folgende Tabelle beschreibt diese beiden Anlagen, die auf zwei Dächern des Bildungszentrums Pfinztal bei Karlsruhe montiert sind.

Anlagen 1. Mensa 2. Hauptgebäude
Netzzugang 24. August 2006 27. März 2008
Einspeisevergütung 51,80 Cent / kWh 46,75 Cent / kWh
Leistung 14,82 kWp 29,92 kWp
Nettokosten 72.040,03 € 127.167,05 €
Bruttokosten 83.566,43 € 151.328,79 €
Kosten / kWp (Netto) 4.861,00 € 4.244,85 €
Module Luxor LX-130P/150-40GS / poly Erquan EQS-170 P / poly
Nennleistung 130 Wp / Modul 170 Wp / Modul
Modulgröße 1270 x 822 mm 1580 x 808 mm
Modulfläche gesamt 118,72 m² 224,69 m²
Modulfläche / kWp 8,01 m² 7,51 m²
Montage Montagewannen 25° Aufständerung 25°
Ausrichtung Süd Süd-Süd-West

Eigentümer

Die Eigentümer der ersten Anlage auf dem Dach der Mensa sind: Diese beiden Eigentümer bilden zusammen eine „Gesellschaft bürgerlichen Rechts” (GbR).

Die zweite Anlage auf dem Hauptgebäude ist alleiniges Eigentum der „Erneuerbare Energien für die Eine Welt GmbH & Co. KG”.

Finanzierung

An der Finanzierung der Anlage auf dem Dach der Mensa beteiligten sich drei Gruppierungen: Fünf Gruppierungen beteiligten sich an der Finanzierung der Anlage auf dem Hauptdach des Ludwig-Marum-Gymnasiums:

Mit dieser Finanzierung konnten wir auf jede Kreditaufnahme von Banken verzichten und somit erhebliche Kosten einsparen.

Der kurzfristige Kredit der „Windmühlenberg Windkraftanlage Verwaltungs-GmbH” über 6.000 € wurde im Oktober 2008 getilgt.
Der Kredit der GbR über 8.500 € wurde im Mai 2009 getilgt.
Das zinsverbilligte Darlehen über 31.500 € konnte bis zum 6. Februar 2012 vorzeitig getilgt werden.
Der Kredit des Vereins „Schöpfung nachhaltig bewahren e. V.” von 14.000 € wurde bis Ende 2012 getilgt.

Die Einspeisevergütung ist laut Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf jeweils 20 Jahre festgeschrieben.

Vom Wind zur Sonne

Wie eingangs erwähnt, wollten wir eine große Windkraftanlage kaufen. Auf dem Weg zum eigenen Windrad stellten sich uns eine Reihe von Schwierigkeiten in den Weg, die wir nicht alle aus dem Weg räumen konnten. Doch es zahlt sich aus, auch bei Schwierigkeiten nicht den Mut zu verlieren und klein beizugeben, sondern das eigentliche Ziel fest im Auge zu behalten.

Das Ziel, mit erneuerbarer Energie Entwicklungsprojekte zu fördern, erreichen wir nun - wie oben beschrieben - auf andere Art. Die Schwierigkeiten, die uns auf dem Weg dahin begleitet haben, sind auf der Seite Vom Windrad zur Photovoltaikanlage beschrieben.

Valid HTML 4.01 Transitional 30.06.2014  Home Kontakt Impressum